Bolivien

Sucre - Trafohaus

Ein Hotel als Zeichen der Hoffnung - ein Lebenszentrum für Straßenkinder

Die großzügige Anlage ist hervorragend geeignet, um mind. 60 Kindern ein Zuhause in einer schönen Umgebung zu bieten. Dabei ist der hohe Standard im Trafohaus ein bewusstes Statement gegen die Resignation und Hoffnungslosigkeit im Land. Manche Stimmen sagen, Straßenkinder bräuchten nur das Nötigste und es würde sie verderben, wenn sie sich an zu viel "Luxus" gewöhnten. In einem Land, in dem ein Kinderleben nicht viel wert ist, geht dieses Trafohaus von der Grundannahme aus, dass jedes einzelne Kind das Beste wert ist.

Bereits jetzt ist die Möglichkeit angelegt, das Trafohaus durch Ausbildungswerkstätten zu erweitern.  

Die Kosten für die Kinder im Trafohaus werden über ein Patenschaftsprogramm finanziert.

 

Mitarbeiter

Monika Neff, Leiterin, CH, seit 2000 in Lateinamerika

Susanne Puschke, Gruppenleiterin, D, seit 2006 in Sucre

Ingrid Maier, Mitarbeiterin, D, seit 2013 in Sucre

Trafohaus Sucre
Monika Neff
Susanne Puschke
Ingrid Maier
Lesly Jimanez und Philipp und Daniela Biessegger
Thomas und Lucia Hanselmann

La Paz

Die Trafo-Gemeinde in La Paz, Bolivien bietet in ihrem Gemeinschaftszentrum neben kreativen Workshops für Kinder auch wöchentlich kostenlose medizinische Hilfe und Rechtsberatung an. Geplant ist auch eine regelmäßige Essensausgabe für Bedürftige.

 

Mitarbeiter

Annette Deutsch, D, Pastorin, seit 1998 in Lateinamerika
Thomas und Lucia Hanselmann, D, Mitarbeiter, seit 2002 in Lateinamerika

Länderinfo

Bolivien hat ca. 9,4 Mio. Einwohner. 50% davon sind Kinder und Jugendliche. Seit 2006 hat das Land mit Evo Morales einen Präsidenten, der viel Wert auf seine indigenen Ursprünge, Bräuche und Rituale, sowie die Umsetzung sozialistischer Ideale legt. Das hat Spannungen zwischen der ärmeren Bergbevölkerung und den reicheren Provinzen im Südosten des Landes verstärkt, die bis zu einer Spaltung des Landes führen könnten.

Sucre, in der Provinz Chuquisaca, ist die offizielle Landeshauptstadt, während der Regierungssitz in La Paz liegt. Mit ihren weißen Kolonialbauten gilt Sucre als die schönste Stadt Lateinamerikas. Doch auf den zweiten Blick offenbart sich hinter den Kulissen riesige Not und Armut. Überall sind Straßenkinder, bettelnde Frauen mit ihren Babys und beständig wachsende Armenviertel am Rand der Stadt zu sehen.

La Paz ist mit einer Höhe von ca. 3600m die höchstgelegene Großstadt der Welt, wobei der Höhenunterschied innerhalb der Stadt mehr als 500m beträgt. Ein hoher Anteil an indigener Bevölkerung in Bolivien mit ca. 69% macht sich auch im Stadtbild von La Paz bemerkbar.

Helfen Sie jetzt!

Patenschaften

Konto 35 22 000 
BLZ 860 205 00
IBAN: DE58860205000003522000
Swift/BIC: BFSWDE33LPZ
Bank für Sozialwirtschaft, Leipzig

 

für die Schweiz: 
Postfinance Basel 
Kto 91-6882 16-4 EUR 
IBAN: CH6509000000916882164
Swift/BIC: POFICHBEXXX

Kontakt

Hauptbüro:
Markranstädter Str. 1
04229 Leipzig
Tel: 0341 - 9615881
tdi(at)tos-ministries.org

 

Büro Tübingen:
Eisenbahnstr. 124
72072 Tübingen
Tel: 07071 - 364386