html_5 Griechenland  - www.tos-ministries.org
Griechenland

Streetwork unter Randgruppen

Seit Dezember 2005 arbeitet das Team der TOS Dienste International in Thessaloniki mit Drogenabhängigen und Angehörigen sozialer Randgruppen. Durch Streetwork und regelmäßige Besuche in einem Park, der als Treffpunkt für Drogenabhängige und Alkoholiker bekannt ist, halten sie den Kontakt zu vielen aufrecht, die noch nicht Therapie-willig sind, aber praktische Hilfe und Gebet annehmen. Christos & Olga Kalpakidis haben das Ziel, eine ambulante und stationäre Therapie aufzubauen.

Kontaktladen für Abhängige

Der Kontaktladen in Thessaloniki wurde 2014 eröffnet.
Er dient als Anlaufstelle für Drogenabhängige, zu denen unser Team schon über viele Jahre Kontakt hat.

Der Kontaktladen befindet sich in der Nähe eines Park, der ein bekannter Umschlagplatz für Kriminalität ist, wo man Drogenabhängige, Dealer und Prostituierte antrifft. Mittlerweile ist der Laden bekannt unter den Drogenabhängigen aus dem Park und der Szene, die immer wieder gerne vorbeikommen.

Das Ziel des Teams im Kontaktladen ist, Drogenabhängigen einen Weg aus der Abwärtsspirale von Kriminalität, Sucht und Krankheit aufzuzeigen, und sie in eine Rehabilitation zu vermitteln. 
Das Angebot reicht von Beratung über Duschmöglichkeit bis zur Versorgung mit Kleiderspenden. Für die Abhängigen ist der Kontaktladen ein Drogen-freier Schutzraum, in dem sie Unterstützung und Gemeinschaft finden.

Des Weiteren werden im Kontaktladen Lebensmittelpakete an bedürftige Personen verteilt.

Mitarbeiter

Olga und Christos Kalpakidis, BY / GR, Leiter der Arbeit, seit 2005 / 2009 in Griechenland

Länderinfos

Griechenland zählt ca. 11,2 Millionen Einwohner. Wirtschaftlich steckt das Land nach dem regen Aufschwung Mitte der Neunziger Jahre seit 2010 in einer tiefen Krise, die viele Menschen existentiell betroffen und die Armut im Land verschärft hat. Ein prägender demographischer Faktor sind die großen Einwanderergruppen von Albanern, Bulgaren und georgischen Griechen.

Thessaloniki ist mit ca. 1 Millionen Einwohner die zweitgrößte Stadt Griechenlands. Wie in allen industrialisierten Großstädten hat die Entwicklung aber auch Schattenseiten, da sie viele Menschen an den Rand der Gesellschaft und oft genug an den Rand des Existenzminimums drängt. Ein hoher Anteil an Einwanderern, viele verarmte und kranke Menschen, Drogenabhängige, Prostituierte und Menschen, die aus dem sozialen Netz gefallen sind, machen diese Stadt zu einem Brennpunkt der Barmherzigkeit Gottes.

Seminare

Olga und Christos Kalpakidis bieten Seminare zum Thema "Arbeit mit Drogenabhängigen" an. Folgendes könnten Schwerpunkte sein:

- Wie stelle ich den Erstkontakt zu Drogenabhängigen her?

-  Aufbau und Gestaltung einer ambulanten Therapie

- Rehabilitationsarbeit

- Nachsorge

- Motivation für die Arbeit mit Drogenabhängigen

- Bericht aus dem eigenen Leben

Individuelle Themenzusammenstellung ist möglich.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Olga und Christos Kalpakidis: christos.kalpakidis@web.de

Helfen Sie jetzt!

Patenschaften Drogenreha

Konto 35 22 000 
BLZ 860 205 00
IBAN: DE58860205000003522000
Swift/BIC: BFSWDE33LPZ
Bank für Sozialwirtschaft, Leipzig

 

für die Schweiz: 
Postfinance Basel 
Kto 91-6882 16-4 EUR 
IBAN: CH6509000000916882164
Swift/BIC: POFICHBEXXX